Seite auswählen

„So viele Worte sind geschrieben, so viele Träume sind gelebt. Ihr habt uns mit Applaus getragen, wir durften auf dem Gipfel stehen. Doch nichts im Leben ist unendlich, der Abgrund folgt nach dem Zenit. Jede Erinnerung ist zu wertvoll, um nur aus Stolz kein Ende zu sehen. Keine Träne soll uns begleiten, egal wohin die Reise geht. All die schönen Bilder bleiben wenn unsere Zeit gekommen ist.

Kein Augenblick ist je verloren, wenn er im Herzen weiterlebt. Das Leben wird jetzt anders sein, doch die Erinnerung bleibt ewig bestehen. Wir werden Euch niemals vergessen, jeder von uns geht seinen Weg. Unsere Fortuna trägt Euren Namen: Ihr habt gezeigt, das alles möglich ist!

Es ist Zeit zu gehen! Wir danken Euch für all die Jahre. Auch wenn es weh tut, es ist Zeit für uns zu gehen wenn es am schönsten ist!“ Danke!

Mit dem heutigen Tag habe ich dem Oberbürgermeister der Stadt Duisburg schriftlich mitgeteilt, dass ich mein Mandat als Bezirksvertreter der Stadt Duisburg für den Stadtbezirk Meiderich/Beeck niederlegen werde.

Meine Anfänge begann ich als Politikrevoluzzer in meiner Heimatpartei der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Nach meinem Austritt, folgte eine unerträgliche kommunale Hetzjagd. Die Einflussnahme einiger einflussreicher Genossinnen und Genossen aus Duisburg reichte bis tief in mein Privatleben. Ja, es gab Abende an jenen ich mir gewünscht habe, dies alles am nächsten Tag nicht mehr ertragen zu müssen. Ich möchte nicht behaupten, dass dieses Kapitel für mich einfach oder gar unkompliziert war. Im Gegenteil war der Weg sehr steinig, hart, unfair und dennoch lehrreich. Was jedoch wichtiger war und ist: ich muss mich mit meiner geleisteten Bilanz vor niemandem verstecken. Im Gegenteil: ich behielt mir trotz stürmischer Zeiten meine charakteristische Authentizität. Ich gründete eine eigene Fraktion für die ich öffentlich und in allen Belangen Verantwortung trug und arbeitete weiter an der Verwirklichung meiner politischen Ziele. Meine Fraktion leitete ich ohne jegliche Hilfe von außen und ohne auf nichtpolitische Nebenkriegsschauplätze zu setzen – das alles mit großen Erfolg. Ich habe bundes- und kommunalpolitische Themen in den öffentlichen Fokus gedrückt und in den jeweiligen Wahlprogrammen platzieren können. Das geschah in meiner parteipolitischen Karriere etwas ruhiger und als parteiloser Mandatsträger etwas lauter und öffentlicher. Für meine Zielsetzungen ging ich sehr lange keinerlei Kompromisse ein – weder privat, noch gesundheitlich, noch in meinem beruflichen Vorankommen. Das hat mich ganze Nächte, Wochenenden, Urlaube und ganze Tage gekostet…

Es ist Zeit meiner wunderbaren Frau und unserer zukünftig geplanten kleinen Familie die Zeit zu widmen, die ihr zusteht und die wir benötigen, ohne Einschränkungen oder Kompromisse. Ich möchte kein Mann und Vater auf Raten oder aus dem Koffer sein, oder gar Kompromisse eingehen müssen. Es ist auch an der Zeit meiner Familie die Zeit zu widmen, die ihr zusteht – denn auch diese ist limitiert und auch diese werde ich niemals nachholen können. Des Weiteren ist es Zeit meinen Freunden die ausreichende Zeit zu schenken, die Ihnen gebührt. Bei jedem Versuch in diesem Moment professionell zu bleiben, gelingt mir das nur bedingt. Euch allen genannten gilt mein größter Dank!

Ihr habt meine dauernden Absagen (zugunsten irgendwelcher politischen Termine) für ein Treffen stillschweigend und ohne Vorwürfe hingenommen. Ihr habt meine misanthropisch-schlechte Laune hingenommen, wenn mein scheiß ehrgeiziger Perfektionismus mal nicht so aufging, wie ich das wollte. Und dennoch habt Ihr auch mit mir gelacht, wenn ich mal wieder in meiner Lebensleichtigkeit einen rausgehauen habe. Auch wenn ich mal wieder tagelang „Out-of-Order“ war oder im Bundesgebiet unterwegs war, ihr hattet Verständnis – Ihr habt mich sogar noch zu Terminen gefahren. Ihr habt so viel ertragen, miterleben, lesen, mit ansehen und aushalten müssen und trotzdem habt Ihr mich immer bedingungslos loyal unterstützt. Ich Danke euch aus tiefsten Herzen – für alles!

Vielen parteiübergreifenden politischen Akteuren möchte ich ebenso Danken! Den Mandatsträgern in der Berliner – und Düsseldorfer Politik, welche meinen Werdegang voller Interesse verfolgt haben und mir immer wieder bei netten Treffen, in Telefonaten oder in Mails Ihren Respekt, Achtung und Anerkennung, sowohl menschlich wie auch politisch zugesprochen haben. Ich werde all die wohlgesonnenen Worte von euch nicht vergessen. Ihr habt mir immer zugehört, mein Wort geschätzt und darüber nachgedacht. Ja, euch nach unseren Gesprächen selbst hinterfragt und euch meinen Sachverhalten und Argumenten angenommen. Notfalls habt Ihr meine Hartnäckigkeit tapfer ausgehalten und mir später Recht gegeben. 😉 Danke!

Ein großer Dank gilt der Duisburger Stadtverwaltung! Ihr arbeitet an den machbaren Leistungsgrenzen, sowohl psychisch wie auch physischen und in manchen Verwaltungszweigen weit darüber hinaus – Tag ein und Tag aus. Ich hab dies in meiner Zeit als Mandatsträger immer zu schätzen gewusst und bestmöglich versucht, trotz des eigenen Arbeitsdrucks, zu wertschätzen. Ihr wart immer ansprechbar, habt Euer Bestes gegeben und wart mir in Euren Aufgabenbereichen immer eine große Hilfe. Nach meinem Parteiaustritt war meine Sorge sehr groß, die verwaltungstechnische Unterstützung zu verlieren – dem war nicht so. Ihr habt einen professionellen und neutralen Job gemacht und manchmal noch viel mehr darüber hinaus. Ich habe, trotz meines Mandats, immer versucht euch auf Augenhöhe zu begegnen, menschlich wie auch arbeitstechnisch – dies sollte und soll als Zeichen meines Respekts und Hochachtung euch gegenüber gewertet werden. Danke, für solch aufopferungsvolle Arbeit!

Meinem über die Jahre gewachsenen Netzwerk möchte ich ebenso Danken! Den Bürgerinnen und Bürger, den vielen kleinen, mittleren und großen Unternehmen/Unternehmern und allen anderen Beteiligten. Auch der Presse welche immer um einen fairen Umgang bemüht war und vielen, vielen mehr. Sie alle haben mich stets unterstützt und wollen dies selbst nach meinem Rückzug aus der aktiven Politik weiterhin tun! Das freut und ehrt mich zutiefst, zeigt es doch nur einmal mehr, dass es in unserer Zusammenarbeit um mehr ging als nur um Politik. Ich Danke Ihnen und euch allen! Natürlich werde ich weiter Dinge bewegen, in die Pipeline drücken und ein offenes Ohr haben um Dinge in die richtige Richtung anzuschieben.

Ein neuer beruflicher Abschnitt. Meine berufliche Neuorientierung bringt jetzt und in der Zukunft viele neue verantwortungsvolle Aufgaben und Herausforderungen mit sich, die stets an einer innovativen Weiterentwicklung gekoppelt sind. Diese neuen Aufgaben und Herausforderung habe ich voller Überzeugung und nach reiflicher Überlegung angenommen. Um diese auch verantwortungsvoll und mit meinem eigens auferlegten Anspruch und Ehrgeiz erfüllen zu können, gepaart mit der nötigen Zeit für meine Liebsten in meinem Leben, muss das zeitlich intensive politische Mandat weichen. Es ist Zeit „Tschüss“ zu sagen: Tschüss!

Danke an euch alle!
Danke Duisburg! Danke Meiderich!

PS: Max, …und wie geht dein Leben nun weiter? Wie vorher! 😉

In Kontakt bleiben

14 + 11 =